OPC-Anwendung für GSM 8 und 10
 

OPC-Anwendung LESA GSM10
Ansicht: Prinzipieller Systemaufbau

 

Empfangen Sie mit dem OPC-Server von LESA Echtzeitdaten Ihres Pumpen-Störmeldemoduls GSM 10. Ein oder mehrere OPC-Clients verarbeiten die Daten anschließend und stellen diese in Form von anschaulichen Grafiken dar. Auf dieser Seite haben wir Ihnen die wichtigsten Funktionen und Vorteile dieses speziellen Servers dargestellt.

Funktionsprinzip des OPC-Servers

  • Die Daten der Pumpen-Störmeldemodulen GSM 10 werden in Echtzeit an einen OPC-Server übertragen
  • Der Server stellt die Daten über ein TCP/IP-Netzwerk bereit
  • Ein oder mehrere OPC-Clients greifen auf die Serverdaten zu
  • Ein Leitstellenrechner verarbeitet die vom OPC-Client übernommenen Daten und stellt sie grafisch dar

Begriffe

  • OPC steht für Object Linking and Embedding for Process Controll
  • Der Datenaustausch zwischen OPC-Server und -Client erfolgt mittels OPC DA 1.0 bzw. OPC DA 2.0. Hinter der Bezeichnung DA (Data Access) verbirgt sich eine Spezifikation zur Übertragung von Echtzeitwerten
  • OPC benutzt Microsofts DCOM-Technologie (Distributed Component Object Model) für die Kommunikation zwischen den verschiedenen Anwendungen

Möglichkeiten einer OPC-Schnittstelle im Überblick

  • Die Anzahl von Pumpen-Störmeldemodulen GSM 10 ist frei wählbar
  • Keine Lizenzgebühren in Abhängigkeit von der Menge der Datenpunkte
  • Skalierbare Anzahl von Zugängen für ISDN- und GSM-Modems
  • Neu angemeldete GSM 10 werden automatisch innerhalb des Servers konfiguriert
  • Direkte Schaltung von GSM-10-Ausgängen aus dem Leitstellenrechner (über OPC-Server und -Client)
  • Server synchronisiert automatisch die Uhrzeit mit Internet-Uhrzeitservern
  • Feldgeräte synchronisieren automatisch die Uhrzeit mit dem Server
  • Kontextbezogener Support per Online-Hilfesystem
  • Die Einhaltung des vorgesehenen Routinemeldungs-Intervalls wird bei jedem angemeldeten GSM 10 überwacht
  • SMS-Benachrichtigung bei Ereignissen wie dem Ausbleiben einer Routinemeldung
  • Liste der angemeldeten GSM 10 kann nach Belieben sortiert und ausgedruckt werden
  • Automatische Programmpflege und Sicherung der Daten

Ihre Vorteile mit einem OPC-Server

  • Dank einer Zuordnungstabelle mit Seriennummer und Anlagenbeschreibung werden neue Geräte für den OPC-Client sofort mit dem zugewiesenen Namen sichtbar
  • Für Kategorien und Datenpunkte können Standardnamen vergeben werden. Alle Punkte werden auf diese Weise sofort bei Erstanmeldung strukturiert und mit aussagekräftigen Namen im OPC-Adressraum dargestellt
  • Prüfung nach unzulässigen Zeichen bei der Namenszuweisung der Datenpunkte
  • Geräte-, Kategorie- und Datenpunkt-Namen werden automatisch in .csv-Dateien exportiert. Das Datenformat für den Export lässt sich an das Import-Format des OPC-Clients bzw. Leitsystems anpassen
  • Umfassende Diagnosefunktionen und Eigenüberwachung

Spiegelserverbetrieb

  • Zum Zwecke der Redundanz-Bildung können zwei OPC-Server betrieben werden – etwa bei unterschiedlichen Standorten mit zusätzlichen Einwahl-Zugängen.
  • Bei hohem Meldungsaufkommen können die GSM-10-Geräte zur besseren Lastverteilung Verbindungen zu einem der beiden Server aufbauen
  • Verschlüsselte LAN-Kopplung beider Server
  • Steter Abgleich der Datenpunktwerte
  • Automatischer Abgleich bei geänderten Datenpunkt-, Geräte- oder Kategorienamen

 

Abbildung OPC-Anwendung am PC
Ansicht: Bildliche Darstellung am PC.

 

Abbildung
Ansicht: Spiegelserverbetrieb

Anforderungen an den OPC-PC

Für eine reibungslose Nutzung des Servers empfehlen wir folgende Mindest-Systemanforderungen:
Intel PentiumTM / AMD AthlonTM o.ä., mind. 1 GHz, mind. 2 GB RAM, CD-Laufwerk, LAN, mindesten zwei freie USB-Ports, Bildschirmauflösung mindestens 1024*768 Punkte

Betriebssystem

WindowsTM 2000, WindowsTM XP oder höher

Lieferumfang

Sie erhalten die OPC-Server-Software auf CD (Einzelplatzlizenz), zusammen mit einem ISDN-Twin- sowie einem GSM-Modem.

Zubehör und Kombinationsmöglichkeiten

OPC-Server für das GSM-10-Modul: Ihre Kontaktaufnahme zu LESA

Ein OPC-Server stellt entsprechende OPC-Schnittstellen bereit und ermöglicht Ihnen zahlreiche Funktionen und Vorteile bei der Steuerung Ihrer Pumpen. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu LESA MESSTECHNIK auf und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern professionell beraten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Layout und Umsetzung - sehstrand -